Lufträume in Österreich // Venetflieger
Home

Lufträume in Österreich  


Dazu gibt es jedes Jahr von der Austro Control Informationsveranstaltungen.








In der SRA Innsbruck I Klasse D (also in der Spitze von Telfs westwärts) darf man seit heuer nicht mehr 2134m hoch fliegen, sondern nur mehr 6000ft also 1830m!

Das ist in den Luftraumkarten vom Dertnig 2004 noch anders.

 

Es gibt jedes Jahr am Flughafen Innsbruck von der Austro Control eine Informationsveranstaltung wo solche Änderungen besprochen werden.

Bei der diesjährigen Info- Veranstaltung der Austro Control wurde ein Tool vorgestellt, mit welchem sich in Google Earth alle Lufträume von Österreich darstellen lassen.

 

Installationsanleitung (für jene die mit dem PC weniger am Hut haben)

Dem Link folgen:

http://www.austrocontrol.at/content/atm/AIS/Products/kml/kml.shtml

dort den button  „KML Datei Lufträume Österreich  (V1.0, März 2011)“  anklicken und die Datei „LuftraumAT2011_tcm586-77998.zip“ herunter laden.

Die Datei am Rechner speichern und „entzippen“, dass ergibt die Datei „LuftraumAT2011.kmz“.

Danach Google Earth aufrufen und wenn‘s hochgefahren ist auf „LuftraumAT2011.kmz“ doppelklicken.

Dadurch installiert sich die Datei selbständig und ergibt ein eigenes Menü in Google earth, und zwar rechts unter „Orte“  (siehe screen shot google earth.jpg)

Wenn ihr die „Luftsportgebiete sehen wollt, müsst ihr vorher die Control areas (CTA) deaktivieren.

Um Infos zum jeweiligen Luftraum zu bekommen einfach hinein klicken, dann sieht man z.b.: Ober und oder Untergrenze etc.

Wenn jemand also aus dem DHV XC, Flüge in Google Earth ladet, kann man recht genau sehen wo geflogen wurde!!!

Wenn ihr wollt, dass das Luftraum Menü dauerhaft in Google Earth gespeichert bleibt, dann beim Schließen von GE bei „Speichern Temporärer Orte“ auf  ok drücken.


KML-Datei zum Download

 Die Venetflieger übernehmen natürlich keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Daten.


Suche starten